Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!

Wer schafft die Wende im Saar-Derby?

SV Röchling Völklingen – FC Hertha Wiesbach |Fr. 30.8.2019 | 19.00 Uhr

Die einen 3:6, die anderen 1:4. Nach dem 6. Spieltag stehen sich die leidgeprüften Saar-Clubs aus Völklingen und Wiesbach am Freitag im Saarderby gegenüber. Die Niederlagen haben die Stimmung in beiden Fanlagern nochmal deutlich gedämpft. Nach dem deftigen 3:6 in Pfeddersheim unternimmt unser SVR einen erneuten Anlauf, dreifach zu punkten.

Wie konnte es zu der Minusleistung in Pfeddersheim kommen? Die Schwarzroten wirkten nach dem Schlusspfiff ähnlich ratlos wie zuvor auf dem Platz. Eine wirkliche Erklärung hatte niemand und so fischten die Protagonisten weitestgehend im Trüben.

« Die Niederlage war verdient und daran haben wir jetzt ein bisschen was zu knabbern. Aber wir brauchen uns jetzt nicht generell in einen Negativ-Schwall zu reden«, sagte Wellner. »Wir müssen daran arbeiten, dass wir gut stehen, in den Positionen weniger Fehler machen und nach vorne eine gute Struktur haben ».

Auf der Suche nach Stabilität

Gleichwohl zählt das, was letzte Woche Gültigkeit hatte, auch heute noch: Es gibt keinen Grund zur Panikmache und man muss besonnen und ruhig weiterarbeiten. Dazu gehört natürlich auch, auf die einzelnen Spieler einzugehen und ihnen Hilfestellungen zu bieten. Gleichzeitig muss das Trainerteam die grundsätzliche Herangehensweise modifizieren. Die Besinnung auf die Basics – wie in den ersten drei Partien praktiziert – muss auch zu Hause gegen den FC Hertha Wiesbach im Vordergrund stehen. Es geht jetzt einzig und allein darum, die Stabilität wiederzuerlangen und wieder eine Mannschaft zu stellen, die einem Gegner Probleme bereitet und ihm nicht naiv in die Karten spielt.

Die Gäste aus Wiesbach können sich keine Gastgeschenke erlauben, denn auch sie benötigen jeden Zähler, um sich in Richtung des gesicherten Mittelfeldes zu bewegen. Zuletzt fehlte der Elf von Trainer Michael Petry das Matchglück, als man im Saarderby zu Hause gegen den FV Diefflen mit 1:4 Toren unterlag.

« Wir müssen gegen eine spielstarke Hertha unsere Erfahrung und Kampfkraft in die Waagschale werfen und unser eigenes Spiel durchbringen», fordert Röchling Coach Andreas Wellner.

Das Derby wird zeigen, welche Mannschaft wieder den Erfolgsweg einschlägt.

Wir drücken unseren Jungs am Freitagabend ganz fest die Daumen und hoffen auf die ersten drei Heimpunkte in dieser Saison.

Das könnte Dich auch interessieren …