Überraschung: Unser SV Röchling siegt beim favorisierten 1.FC Kaiserslautern II mit 1:0

In einem Spiel ohne große Höhepunkte siegte unser SVR nicht unverdient durch ein Kopfballtor von Moritz Zimmer. Dabei bekamen die 120 Zuschauer in der ersten Halbzeit mehr zu sehen. Obwohl die Pfälzer technische Vorteile hatten, lag das Chancenplus klar bei Röchling. Bei einem strammen Schuss von Zimmer stand FCK Keeper Wolfgang Hesl nach vier Minuten genau richtig. Drei Zeigerumdrehungen später Riesendusel für die Pfälzer als wieder Zimmer nach einer Superflanke von Fabian Scheffer einen Kopfball knapp neben das Tor setzte. Erste Lauterer Offensivaktion in der 13. Minute. Ein eher harmloser Schuss vom Strafraumeck strich am Tor vorbei. In der 26. Minute klärte wieder Hesl nach einer Fabi-Dimmi-Kombination. In der 32. Minute stand Basti Buhl bei einem Morabet Schuss goldrichtig. Im Gegenzug ging Marcel Linn’s Schuss drüber. Die größte Chance hatte Kaiserslautern in der 35. Minute. Iosif Maroudis traf aus 17 m Metern nur die Querlatte, da hatten wir Glück. Kurz vor dem Wechsel noch eine kurze Drangphase der Gastgeber, doch es blieb torlos.
Kurz nach dem Wechsel war Basti Buhl hellwach, als er einen gefährlichen Distanzschuss über die Latte lenkte. Dann passierte nicht mehr viel. Bis zur 73. Minute. Ein Eckball von Jan Issa fand Moritz Zimmer und der netzte per Kopf zur Völklinger Führung ein. Damit hatte zu diesem Zeitpunkt niemand mehr so richtig gerechnet. Ein Aufbäumen der Lauterer blieb aus und so brachte Röchling die knappe Führung sicher und unspektakulär in’s Ziel.
Das war nach der Auftaktniederlage in Wiesbach der dritte Sieg in Folge ohne Gegentor. Auffälligster und gefährlichster Völklinger war Moritz Zimmer, der seine Leistung mit dem Siegtreffer krönte.

Das könnte Dich auch interessieren …