Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!

SV Röchling Völklingen – Hassia Bingen 3:0 (2:0)

Bei brütender Hitze konnte man von beiden Mannschaften sicherlich kein Superspiel erwarten. Zumal keiner nach der deutlichen Niederlage in Wiesbach wusste, wie unser Team diese schmerzhafte Erfahrung verdaut hatte. Und so rieben sich etwa 160 Zuschauer erstaunt die Augen, als es schon nach drei Minuten 1:0 für unserern SVR stand. Lars Birster lang auf Moritz Zimmer, dessen Flanke fand Fabian Scheffer und der bediente den freistehenden Felix Dausend, das Tor stand sperrangelweit offen. Das sah schon sehr nach Kombinationsfußball aus. Drei Minuten später fiel schon das 2:0. Wieder über rechts ließ Dimmi einen Gegenspieler stehen, sein Schuss landete an der Latte, und Jan Issa staubte ab. Dieser Doppelschlag brach dem Gegner das Genick und damit war das Spiel auch schon entschieden. Die Gäste, die ohne die torgefährlichen Serdar und Sovtic gestartet waren, konnten unsere Abwehr nie in ernste Schwierigkeiten bringen. Goalgetter Fabian Liesenfeld allein kreierte auch keine Gefahr. Lediglich in der 36. Minute hatte Bingen eine brauchbare Chance, als Dominik Kranz nach einer Ecke den Kopfball knapp über das Tor bugsierte. Kurz vor dem Wechsel kam Dimitrijevic noch zu einer Chance, die aber vom Gästekeeper Maass vereitelt wurde.

In der 2. Hälfte kam Idir Meridja für Jannik Meßner, kurz darauf ersetzte Leon Heine Lars Birster, der verletzt runter musste. Das Spiel plätscherte so dahin, mal ließ unser SVR den Gegner kommen, dann schalteten unsere Jungs wieder einen Gang höher. Nach einem Gestochere an Felix Dausend zeigte Schiri Mohr auf den Punkt und Jan Issa erhöhte per Elfmeter auf 3:0. Eine Viertelstunde vor Schluss zog Marcel Linn gefährlich aus der Distanz ab, drei Minuten darauf kombinierten noch mal Dimmi und Issa, beide Male war bei Torhüter Jens Maass Endstation. Sei noch zu erwähnen, dass sich Felix Dausend 10 Minuten vor Schluss die gelb/rote Karte einhandelte. Völlig unnötig zu diesem Zeitpunkt und auch aufgrund der Tatsache, dass wir im Sturm äußerst dünn besetzt sind­, ein Unding. Gegen Emmelshausen wird Felix deshalb fehlen.

Wir haben heute gegen einen Aufsteiger gewonnen, nicht mehr und nicht weniger. Dieser Sieg war Pflicht. Für den Moment dürfen wir die Schmach der Auftaktpartie vergessen. Diesen Trend gilt es am Dienstag gegen Emmelshausen zu bestätigen, bevor es dann zum FCK II geht.

 

   Die Torschützen Jan Issa und Felix Dausend

Das könnte Dich auch interessieren …