Mit einem Sieg in die Winterpause

Es fällt sicherlich schwer, dem Debakel in Kaiserlautern noch etwas Gutes abzugewinnen. Zu gedemütigt, zu verprügelt hatte  unser SV Röchling nach der 1:7 Niederlage die Heimspielstätte der U21 des 1.FC Kaiserlautern verlassen, wohl wissend, dass zuvor kein einziger von ihnen auch nur annähernd Normalform erreicht hatte. Klar, an diesem Tag passte gar nichts zusammen bei uns. Aber insgesamt sind wir weit weg davon, eine Krise zu haben.

Nun ist es dem Sport indes eigen, dass eigentlich immer – und in diesem Fall postwendend – die Chance zur Rehabilitierung besteht. Wir wollen uns auf dem Platz für die Nicht-Leistung entschuldigen. Man soll uns ansehen, dass wir das Spiel gewinnen wollen“ gibt  das Trainer-Duo Zimmermann/Erhardt die Marschrichtung vor. „Es ist total wichtig, dass wir mit einem positiven Erlebnis in die Winterpause gehen“. Ein „anderes Gesicht“ wird auch erforderlich sein, will man die Rheinländer aus Bingen in die Schranken weisen.

Nach vier Siegen, drei Remis und fünfzehn Punkten aus den bislang gespielten achtzehn Ligapartien, liegt der kommende Gast aktuell auf dem 16. Tabellenplatz und steckt somit mitten im Abstiegskampf.

Doch das Team von Thomas Eberhardt ließ in den letzten beiden Partien aufhorchen. Mit 3:2 gegen Hertha Wiesbach und zuletzt einem 1:0 Sieg gegen den FV Diefflen konnte man sechs Punkte im Kampf gegen den Abstieg verbuchen.

Röchlings Trainer Duo warnt davor den Tabellensechzehnten nicht auf die leichte Schulter zu nehmen: „Kein Spiel in der Oberliga ist eindeutig. Jedes Spiel muss erst gespielt werden und jeder kann jeden schlagen. Die Hassia hat ein robustes Spiel. Hier müssen wir gegenhalten und unser Spiel durchziehen!“

Es würde nicht wundern, wenn die Coaches am Ende auch derselben Mannschaft die Chance gibt, sich zu rehabilitieren. Der Anstoß des Heimspiels ist am Samstag, den 20. November 2019 um 15.00 Uhr im Hermann Neuberger Stadion.

Das könnte Dich auch interessieren …