Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!

Handbremse nicht ganz gelöst, nur ein Punkt in Karbach

Ein Teil der mitgereisten Röchling-Fans fühlten sich in den ersten 20 Minuten der Partie wie bei ihrer Anreise, sie sahen ihr Team mit angezogener Handbremse agieren. Nur dem miserablen Geläuf auf dem Sportplatz am Quintinsberg war es in Minute acht zu verdanken, dass die Heimelf nicht die Führung erzielte. Zehn Meter vor dem Tor semmelte ein Karbacher Spieler völlig freistehend am Ball vorbei, Familie Maulwurf sei dank. Fünf Minuten später war bei einem Schuss von halblinks aber dann weder die Völklinger Abwehr noch Familie Maulwurf zur Stelle und der Ball zappelte im Netz. Ganz unhaltbar schien der Schuss nicht….
Weitere drei Minuten später musste unser Keeper Basti Buhl Kopf und Kragen riskieren und hielt im eins gegen eins gegen Oscar, nicht der mit der Blechtrommel sondern der Mittelstürmer der Karbacher, bravourös! Bis dahin war von unserer Elf nix zu sehen.
Erst nach 20 Minuten und nachdem Trainer Günter Ehrhardt Mo Zimmer in die Abwehr und Julian Kern auf die sechs beorderte, wurde die Handbremse beim SVR gelöst und wir waren nun im Spiel. Nach 23 Minuten dann fast das 1-1, doch der Karbacher Keeper konnte einen tollen Weitschuss von Fabian Scheffer gerade eben noch so mit dem Fuß parieren. In der 29. Minute war es erneut Fabi der einen Weitschuss Richtung Karbacher Gehäuse abfeuerte, in diesen Ball sprintete Felix Dausend Handlungsschnell dazwischen und schob den Ball zum Ausgleich in die Maschen!
In den letzten 15 Minuten bis zur Pause passierte auf beiden Seiten nicht mehr viel und mit dem bis dato leicht schmeichelhaften Remis für uns ging es in die Pause.
Auch in den ersten 20 Minuten der zweiten Hälfte war das Spiel eher mäßig und ausser einer Halbchance von Mazi Namavizadeh ohne große Höhepunkte, gleichwohl wir uns ein kleines optisches Übergewicht erspielten. Nachdem bereits eine halbe Stunde im zweiten Durchgang gespielt war, nahm das Spiel dann wieder an Fahrt auf ubd nach einer von Jan Issa getretenen Ecke traf unser Kapitän Rouven Weber mit einem Kopfball leider nur die Latte des Karbacher Tores.
Im direkten Gegenzug erzielten die Gastgeber dann nach einer unübersichtlich Situation im Völklinger Fünfmeterraum mit ihrem ersten Torschuss die glückliche 2-1 Führung.
Nun kamen, nachdem bereits nach einer Stunde Marcel Linn für den noch nicht wieder ganz genesenen Felix Dausend gekommen war, zwei frische Offensivkräfte, namentlich Wollbold und Darkaoui für Birster und Scheffer. Alles oder nichts hieß es nun. Die Mannschaft spielte nun bedingungslos nach vorne und belohnte sich in der 84. Minute mit dem hochverdienten 2-2. Julian Kern, der eine starke Partie spielte, umkurvte zwei Gegenspieler, passte den Ball auf die linke Außenbahn wo Marcel Linn noch 20 Meter marschierte und dann den Ball mustergültig auf den Kopf von Marvin Wollbold servierte. Dieser bescherte uns mit dem Kopf den Ausgleich und sich selbst den ersten Treffer in der Liga nach seiner langen Verletzungspause.
Auch nach dem Ausgleich investiert unser SV Röchling mehr als die Heimelf und beinahe wäre nach einer verunglücken Kopfballrückgabe und Sekunden später aus dem „Gewimmel“ auch noch der Siegtreffer für unsere Farben gefallen. Dann war Schluss und am Ende stand ein 2-2, welches sich eher für die Heimelf als schmeichelhaft anfühlen muss.
Fazit: das erste Remis der Saison ist hochverdient und wenn beim kommenden Heimspiel gegen den Tabellenzwooten aus Mechtersheim die Handbremse von der ersten Minute an gelöst wird, dann klappts auch mit dem nächsten Dreier !

Das könnte Dich auch interessieren …