4:0 Sieg bei den Eisbären

Es fing entspannt an, abtasten nennt man es in der Fußballsprache. Nach gut 10 Minuten mal eine schnelle Kombination über Rechtsaußen, präzise die Flanke auf Kevin Saks und er erzielte die 1:0 Führung. Pusteblume – stand im Abseits!
Danach wieder dieses berühmte Kennenlernen und Abtasten.
Nach gut einer halben Stunde wiederum eine gefällige Kombination diesmal über Links und jetzt klappte es, Kevin Saks schloss mit einem satten Schuss aus etwa 13 Metern zum 1:0 ab (31.).
Bis zur Pause tat sich nicht mehr viel, unsere Elf musste, Eisbachtal konnte nicht.
Die etwa 10-15 mitgereisten Fans aus Völklingen ahnten schon Schlimmes, aufgrund der Tatsache, dass in den letzten Spielen, die immer schwächere 2.Halbzeit noch das Blatt wenden könnte. Falsch gedacht!
Fast direkt nach dem Pfiff zur 2. Halbzeit vollendete Fabian Scheffer eine gelungene Kombination zum 2:0 (47.)
War der Bann gebrochen? Eigentlich schon – die Eisbären hatten nicht mehr viel entgegenzusetzen, während der gesamten Spielzeit nur eine einzige Torchance, die Benny Sorg, der für den leicht verletzten Sebastian Buhl das Gehäuse sauber hielt, vereitelte.
Die weiteren Treffer sind schnell erzählt, steiler Pass in die linke Spitze auf den auffälligen Julian Kern, der den Torwart der Eisbachtaler Sportfreunde geschickt umkurvte und aus spitzem Winkel zum 3:0 abschloss (62.). Fast direkt im Anschluss, Balleroberung im Mittelfeld, gefällige und schnelle Kombination zum gegnerischen Strafraum und ein satter Schuss von Kern aus etwa 22 Metern, der flach linksunten im Gehäuse der Gastgeber zum 4:0 einschlug (64.).
Mit dieser sicheren Führung im Rücken wurde die restliche Spielzeit gekonnt und mit schönen Kombinationen runtergespielt, sehr ansehnlich, aber Zählbares kam nicht mehr dabei heraus.
Der sicher leitende Schiedsrichter F. Kaufmann pfiff pünktlich ab. Ein trotz der Brisanz eminent wichtiges Spiel wurde übrigens von beiden Seiten sehr fair geführt.
Gemeinsam mit den Gästefans feierten zahlreiche Spieler im Anschluss diesen wichtigen Auswärtsdreier und bedankten sich für die lautstarke Unterstützung während des Spiels. Auch einige Anhänger der Gastgeber fanden danach erwähnenswerte Worte für den Alarm, den die wenig mitgereisten Fans, veranstaltet hatten.

(kt)

Das könnte Dich auch interessieren …