Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!

Nach 1:1 bei den Stuttgarter Kickers nur noch theoretische Chance auf den Aufstieg

Dabei fand unser SVR optimal in die Partie und konnte schon nach 5 Minuten in Führung gehen. Nach einem katastrophalen Stellungsfehler der Stuttgarter Abwehr nutzte Marvin Wollbold die unerwartete Schusschance und ließ Keeper Ramon Castellucci aus 16 Metern keine Chance. Nach einer Viertelstunde boten sich erste Möglichkeiten für die Gastgeber. Nach einem Eckball landete ein Kopfball als Bogenlampe auf dem Netz. Von der 20. Minute ab drängten die Blauen enorm auf den Ausgleich, aber unsere Abwehr stand sehr stabil und ließ nichts anbrennen. In der 31. Minute kam Miftari frei zum Kopfball, der jedoch 1 Meter am Tor vorbei ging. Unser SVR versuchte zu kontern, wurde aber meist früh gebremst. Außer in der 37. Minute, als Leon Heine fast unbedrängt zum Schuss kam, sein Ball aber in’s Toraus abgefälscht wurde. Die Heimelf machte weiterhin Druck, ohne jedoch zu nennenswerten Abschlüssen zu kommen. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte hatte Julian Kern die Vorentscheidung auf dem Fuß. Nachdem er alleine auf Castellucci zulief, versuchte er den Keeper mit einem Lupfer zu überlisten, doch der roch den Braten und pflückte das Leder herunter. Dann war Halbzeit. Röchling führte aufgrund einer sehr soliden Abwehrleistung mit absoluter Lufthoheit nicht unverdient.
Die Kickers kamen mit Soultani für Ludmann aus der Kabine, aber Röchling setzte wieder empfindliche Nadelstiche. Idir Meridja verfehlte mit schönem Schuss aus 20 Metern knapp das Ziel, noch besser die Möglichkeit erneut von Heine, der aus 12 Metern knapp daneben schoss. 2 Minuten nach dieser Großchance brauchte Miftari nach schöner Vorarbeit von Klauß nur noch den Fuß hinzuhalten und es stand 1:1. Die Heimelf drängte nun auf den Führungstreffer, aber außer Fleißpunkten sprang nicht viel dabei heraus. Nochmal eine Schrecksekunde in Minute 58, als Soultani nach gelungener Kombination nur den Pfosten traf. Danach agierten beide Teams vorsichtiger und abwartend. Ein Gegentor wollten beide vermeiden, denn mit einer Niederlage wären alle Aufstiegsträume geplatzt. Eine Viertelstunde vor Schluss wurde unser SVR noch mal etwas offensiver, ohne jedoch die Blauen ernsthaft in Verlegenheit zu bringen. In den letzten 10 Minuten ein finales Aufbäumen der Stuttgarter und eine letzte Chance durch Amachaibou, aber mit vollem Körpereinsatz konnte Basti Buhl die Situation bereinigen. Viele der knapp 4.000 Zuschauer forderten hier einen Strafstoß, aber die Pfeife von Schiri Joshua Herbert blieb stumm. Die letzte Chance vereitelte wieder unser Keeper Basti Buhl, als er einen Schuss von Nico Blank zur Ecke klärte. Die Kickers bemühten sich bis in die Nachspielzeit, doch es blieb am Ende beim 1:1.
Fazit: Unsere Jungs erkämpften verdient dieses Unentschieden. Die Chance auf den erneuten Aufstieg ist alledings verschwindend gering. Nur wenn das dritte Spiel in Alzenau gegen die Kickers 0:0 endet, steigen wir aufgrund der Tordifferenz auf.
Trotz der Ausfälle einiger Leistungsträger hat sich unsere junge Mannschaft sehr achtsam in der Relegation geschlagen und ein deutliches Ausrufezeichen gesetzt. Ein dickes Kompliment an unsere Jungs.

Das könnte Dich auch interessieren …