Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!

Doppelter Nackenschlag beim Schlusslicht!

Nix war es für unseren SV Röchling mit einem fröhlichen Tanz in den Mai, es war eher wie verhext !

Unser Team kam ordentlich in die Partie und hatte in den ersten 5 Minuten bereits zwei Halbchancen. In Minute 10 die erste Großchance von Zimbo Zimmermann , großartig mit dem Fuß vereitelt vom Dillinger Keeper. Dieser konnte sich gute zehn Minuten später erneut auszeichnen als Mazi Namavizadeh dynamisch aufs Tor strebte und bedrängt vom Spielertrainer Marius Neumeier von der Strafraumgrenze einen satten Schuß abfeuern konnte der im Winkel gelandet wäre….. Beim packenden Duell Mazi/Neumeier machte ansonsten über die gesamte Spielzeit leider der Dillinger die klar bessere Figur. Eine gute Figur machte unmittelbar danach Fabian Scheffer bei seinem Kopfball aus 16 Metern, doch der Ball schlug nicht im Kasten ein sondern klatschte an den Pfosten des Dillinger Gehäuses. Das war einfach nur Pech.
Drei Minuten später gingen die Gastgeber dann überraschend in Führung. Matthias Krauss zog unbedrängt aus 25 Metern ab und der Ball passte genau! 1-0 Dillingen.
Unser Team zeigte sich vom Rückstand jedoch nicht beeindruckt, spielte weiter nach vorne und belohnte sich in der 35. Minute mit dem Ausgleich. Klasse Pass von Zimbo auf Fabi, der fackelte nicht lange, zog mit links ab und die Pille schlug unhaltbar ein. 1-1. Auch beim nächsten Angriff hatten die gut 30 mitgereisten Völklinger Fans den Torschrei auf den Lippen. Erneut war es Zimbo der den Dillinger Keeper zu einer Glanztat mit dem Fuß zwang.
In dieser Phase spielte nur unser SV Röchling. Unmittelbar vor der Pause die letzte Völklinger Großchance. Issa über rechts ans Aussennetz, hier wäre ein Ball in die Mitte die bessere Option gewesen.
Mit dem für Dillingen glücklichen Remis ging es in die Pause.
Zu Beginn von Hälfte 2 wechselte unser Trainer Günter Erhardt und brachte mit Marcel Linn im Tausch für Jannik Messner noch mehr Offensive ins Spiel. Aber leider hatte in der Pause irgendjemand bei unserer Mannschaft „das Licht ausgeknipst“ , es ging im Spiel in die Spitze nichts mehr zusammen und in der Defensive wackelten wir teilweise bedrohlich. Die Heimelf hingegen hatte zwischen der sechzigsten und achtzigsten Minute drei „Riesen“ und verdiente sich mit zunehmender Spieldauer das Remis. Auch die Einwechslungen von Hamza Mourchid und Julian Kern, sowie diversen Verschiebungen unseres Personals auf dem Platz zeitigten keinen Erfolg. Lediglich in der kurzen Schlussoffensive ab Minute 80 lief es etwas besser und unser unermüdlich kämpfender Capitano Rouven Weber erzielte per Kopf nach einer Ecke den Führungstreffer doch der Mann mit der Fahne reckte diese in den Dillinger Abendhimmel, er hatte den Ball im Aus gesehen…..Ich muss hier nicht erwähnen das ich ein Fan des Videobeweis bin? Aber egal….nix wars mit dem Siegtreffer. In der zweiten Minute der Nachspielzeit dann der traurige Höhepunkt des Abends. Freistoß aus dem rechten Halbfeld, alle Spieler im Dillinger Strafraum, langer Ball nach innen, ein Schrei und die Völklinger Spieler reklamieren Elfmeter! Doch der Schiri zeigt nicht auf den ominösen Punkt und pfeift ab. Aus, nur Remis beim Schlusslicht der Liga und Rouven Weber liegt verletzt im Strafraum !
Die schwere der Verletzung war spätestens beim Eintreffen der Rettungswagen jedem klar und die erste schnelle Diagnose verheißt nix gutes, Riss oder Teilabriss der Achillessehne!

Fazit: Ein bitterer Abend für unseren SVR, zwei Punkte verloren und noch viel schwerwiegender, unser Leader schwer verletzt.
An dieser Stelle alles Gute und gute Besserung Rouven!

Das könnte Dich auch interessieren …